Der Verband und seine Geschichte

Die Export-Union für Milchprodukte ist der Fachverband der deutschen Exportmolkereien sowie Händler für Milch und Milcherzeugnisse mit Sitz in Berlin. Dem Verband gehören rund 80 Unternehmen aus Deutschland und den angrenzenden EU-Ländern an. Weit über 90 Prozent der deutschen Milchexporte wird durch Mitglieder der Export-Union vollzogen.
Die Export-Union für Milchprodukte ist kein Hersteller oder Händler von Milchprodukten sondern der Verband der Exporteure von Milch und Milchprodukten. Für Exportanfragen von Milchprodukten aus Deutschland nutzen Sie bitte unser Exportanfrageformular.

Der Verband wurde 1968 unter der Präsidentschaft von Horst Ziegenhain gegründet und vertritt die Interessen der exportinteressierten Unternehmen der Milchindustrie und des Milchgroßhandels.
Standen früher im Vordergrund die Beratung der Unternehmen in Außenhandels- und Zollfragen, so hat sich heute der Schwerpunkt der Arbeit auf die Unterstützung in Veterinärfragen beim Export sowie der Handelsanbahnung geändert.
Bereits sehr früh wurde die Mitgliedschaft beim europäischen Handelsverband Eucolait erworben. 1988 wurde der Grundstein zur Zusammenarbeit mit dem Milchindustrie-Verband gelegt und eine Bürogemeinschaft in Bonn gegründet. 2007 zogen die Verbände vom Rhein an die Spree nach Berlin in das Haus der Milch, in dem viele Verbände der Milchwirtschaft tätig sind.

Auf der Jahrestagung 2017 in Ulm ist der Vorstand der Export-Union bestätigt worden. Vorsitzender ist Herr Gerhard Meier (Bayernland e.G.), Stellvertretender Vorsitzender ist Herr Eckhard Heuser (MIV), Schatzmeister ist Herr Tilen Verhovsek (Almil AG). Des Weiteren im Vorstand vertreten sind Frau Luisa Krügl-Magnano (Hochwald Foods GmbH), Herr Kasper Thormod Nielsen (Arla Foods amba), Herr Günther Regele (Bergader Privatkäserei GmbH), Herr Janis Cipulis (Eximo Agro-Marketing AG), Hartmut Kretschmer (DMK Deutsches Milchkontor GmbH) und Roland Schwing (BMI - Bayerische Milchindustrie eG).